Navigation und Service

IAWAK-EE – Informationsgestützte antizipative wasserhaushaltsbasierte Anpassung an den Klimawandel Elbe-Elster

Ziele, Vorgehen und Produkt des Projekts

Die Modellregion Landkreis Elbe-Elster in Südbrandenburg ist in besonderer Weise vom Klimawandel betroffen. Aufgrund geringer Jahresniederschläge, den vorwiegend sandigen Böden und anthropogen verursachten Herausforderungen durch jahrzehntelange Bergbau- und Drainagetätigkeiten sowie ausgedehnte forstwirtschaftliche Monokulturen, herrscht eine generelle Unterversorgung der Landschaft mit Wasser.
Zukünftige Klimaveränderungen werden das Problem weiter verstärken. Daher verfolgt IAWAK-EE das Ziel, den Landschaftswasserhaushalt über lokalspezifische Maßnahmen zu optimieren. Beispiele hierfür sind die Reaktivierung von Stauen in Gräben für landwirtschaftliche Flächen, die Wiedervernässung ehemaliger Feuchtgebiete oder die Renaturierung von Fließgewässern. Diese Maßnahmen werden zusätzlich von positiven Nebeneffekten begleitet, wie einem verbesserten Hochwasserschutz, dem Erhalt von (Feucht-)Biotopen und der Kühlung bodennaher Luftschichten durch eine verbesserte Evapotranspirationsleistung der Landschaft.
IAWAK-EE arbeitet interdisziplinär mit Akteuren aus den Bereichen Landschaftsplanung, Umweltökonomie, Regionalplanung, Natur- und Umweltschutz sowie der regionalen Daseinsvorsorge. Das Projekt erarbeitet einen Katalog mit konkret anwendbaren Maßnahmentypen zur positiven Beeinflussung des Landschaftswasserhaushaltes. Es wird ein System entwickelt, welches den Nutzen und die Kosten der Maßnahmen räumlich explizit bewertet. Damit werden Kosteneffizienzanalysen ermöglicht, die die Frage beantworten, wo in der Landschaft mit welchen vorhandenen oder beschaffbaren finanziellen Mitteln welche Maßnahmen durchgeführt werden sollten, damit es zu einer bestmöglichen Klimaanpassung kommt.

Projektkonsortium

Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften e. V.

Fachgebiet Umweltökonomie der BTU

Landkreis Elbe-Elster

IBA-Studierhaus

Zentrale Themen / thematischer Schwerpunkt

Wasser, Wasserknappheit, trockene/sandige Böden, geringer Jahresniederschlag, Folgen von monokultureller Forstwirtschaft und Bergbau- und Drainagetätigkeiten

Aktuelles aus dem Projekt

Was gibt's Neues aus IAWAK-EE?

Das Projektteam IAWAK-EE (Informationsgestützte antizipative wasserhaushaltsbasierte Anpassung an den Klimawandel Elbe-Elster) vernetzt sich mit den Akteuren der Region und rückt das Thema Klimaanpassung in den Fokus der Bevölkerung.
In einer digitalen Veranstaltung wurde mit Verbänden, Kommunen und Behörden diskutiert, wie Festsetzungen zur Klimaanpassung in Planungsinstrumente wie den Integrierten Regionalplan getroffen werden können. Um Bürgerinnen und Bürgern beim Aufbau von „Klimawissen“ zu unterstützen, hat das Projektteam eine Analyse des regionalen Klimawandels im Kreisanzeiger des Landkreises Elbe-Elster veröffentlicht (S. 18).

Neuigkeiten aus IAWAK-EE

Im Projekt IAWAK-EE erarbeiten wir Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, welche durch verstärkten Wasserrückhalt zur Kühlung der Landschaft beitragen. In den letzten Monaten wurden diese Maßnahmen konkretisiert und hinsichtlich der Kostenermittlung mit unserem Projektpartner BTU Cottbus-Senftenberg abgestimmt.

Die Akzeptanz solcher Maßnahmen von Seiten der lokalen Bevölkerung ist sehr wichtig, damit diese auch umgesetzt werden. Seit Anfang Juni können Akteure und interessierte Bürger/innen aus dem Landkreis Elbe-Elster mithilfe einer Umfrage auf unserer Website Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel bewerten. Aus den Handlungsfeldern Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Naturschutz und Siedlung können Maßnahmen hinsichtlich ihrer Wirkung und Umsetzbarkeit bewertet werden.

Die Umfrageergebnisse dienen u. a. dazu, Hemmnisse und Wissenslücken zu identifizieren und nachfolgend abzubauen. 

Die Umfrage ist noch bis Ende August über unsere Website erreichbar.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK